Teneriffa

Teneriffa ist mit einer Fläche von 2034,38 Quadratkilometern die größte Insel der Kanaren. Ein Ferienhaus Urlaub auf Teneriffa ist zu jeder Jahreszeit lohnenswert, da die größte Insel mit einer besonderen Vielfalt und vielen touristischen Attraktionen lockt.

Teneriffa

Teneriffa

Teneriffa – eine Insel mit vielen Gesichtern
Die Insel unterscheidet sich zum Teil erheblich von den anderen Inseln des Kanarischen Archipels. Die Temperaturen im Norden der Insel sind subtropisch warm. In höheren Lagen kommt es durch die Wolkenbildung auch immer wieder zu Nieselregen, sodass die Vegetation im Norden facettenreicher ist. Der Norden gilt insgesamt als der bewölkte Teil der Insel, welcher dafür begrünt ist. Der Süden hingegen bildet den Gegensatz. Hier herrscht ein trockenes, warmes Klima vor, welches für hohe Temperaturen und damit ideales Badewetter sorgt. Die Landschaft ist dagegen eher karg.

Unterwegs im Teide Nationalpark
Der Teide, auch Pico del Teide, wie er eigentlich heißt, ist mit seinen 3718 m der höchste Berg der Kanaren und in ganz Spanien. Zudem gehört er zu den drei höchsten Inselvulkanen weltweit. Im Jahr 1954 ist rund um das Gebiet am Fuße des Gipfels der Teide Nationalpark entstanden. Der Park wurde 2007 durch die UNESCO auch zum Weltnaturerbe erklärt. Der Teide Nationalpark ist mit dem Auto gut zu erreichen. Die ausgebauten Straßen führen bis zur Talstation der Seilbahn. Die Teleférico del Teide bringt die Besucher während der achtminütigen Fahrt von 2356 m auf 3555 m. Damit werden innerhalb kurzer Zeit mehr als tausend Höhenmeter passiert. Die Seilbahn fährt mehrmals täglich. Die letzten 150 m hinauf zum Gipfel können nur zu Fuß beschritten werden. Dafür ist jedoch eine Erlaubnis notwendig. Die entsprechende Genehmigung kann im Büro der Nationalparkverwaltung in Santa Cruz de Tenerife eingeholt werden. Der Aufstieg ist jedoch nur für erfahrene Wanderer mit entsprechender Ausrüstung zu empfehlen. Alternativ zur Seilbahnfahrt gibt es auch verschiedene Wanderrouten, die für den Aufstieg zum Gipfel des Teide genutzt werden können. Es sollten aber nur gekennzeichnete Wege für die Wanderung beschritten werden, da im gesamten Nationalpark Wildhüter unterwegs sind, die Kontrollen im Sinne des Naturschutzes durchführen. Wer nicht wandern möchte, kann das Auto auch an der Talstation der Seilbahn abstellen und unternimmt einen Spaziergang durch die Mondlandschaft mit ihren unterschiedlich farbigen Erdböden. Hier ist der einstige Lavafluss noch genau nachzuempfinden. So kann auch ein Spaziergang zu dem Roque Cinchado unternommen werden. Er gehört zu den Felsformationen, die sich wie mehrfarbige Nadeln aus der Erde erheben und die Überbleibsel eines Vulkans darstellen. Auch Los Roques de García, welcher auch als Steinerner Baum bekannt ist, liegt nicht weit entfernt von dem Parkplatz und ist eine beliebte Route für einen kurzen Spaziergang. Im Nationalpark gibt es neben einer einzigartigen Landschaft auch verschiedene Tierarten, wie die Kanareneidechse, sowie außergewöhnliche Pflanzen, wie der Wildprets Natternkopf, zu entdecken.

Teneriffa

Teneriffa - Teide Nationalpark

Ausflugstipps auf Teneriffa
Teneriffa ist stark vom Tourismus geprägt. Deshalb sind auch viele Attraktionen entstanden, die gern von den Besuchern aufgesucht werden. Im Norden der Insel ist der Loro Parque gelegen. Der Tierpark wurde im Jahr 1972 eröffnet und beherbergt die größte Papageiensammlung. Diese umfasst etwa 350 verschiedene Arten. Der Loro Parque hat sich dabei nicht nur auf die Ausstellung einer einzigartigen Sammlung spezialisiert, sondern vielmehr um die Züchtung von Arten, die weltweit vom Aussterben bedroht sind. Im Loro Parque finden auch täglich mehrere Shows mit Delfinen, Orcas, Seelöwen und Papageien statt. Zu den weiteren Attraktionen im Park gehört das Aquarium mit Haifischtunnel, das Pinguinarium und die Tigerinsel. Im Süden der Insel ist hingegen der Siam Park gelegen. Der Wasserpark befindet sich an der Costa Adeje und bietet vor allem an heißen Tagen die ideale Abkühlung. Die bekannteste Attraktion im Siam Park ist die Freefall-Rutsche, welche mit einer Glasröhre mitten durch ein Haifischbecken führt. Der gesamte Park ist im thailändischen Stil errichtet und umfasst auch einen großen Bereich für Kinder. Sehr beliebt sind auch die Trichterrutschen, das Wellenbad, ein künstlicher Fluss und verschiedene weitere Rutschen. Beide Parks eignen sich sehr gut für einen Tagesausflug oder den Besuch mit Kindern.

Entlang der Küste von Teneriffa
Die Küsten von Teneriffa sind von vielen Stränden und Buchten gesäumt. Die Insel verfügt zugleich aber auch über eine massive Steilküste. Los Gigantes bezeichnet die markanteste Steilküste, welche bis zu 450 Meter in die Höhe ragt. Die steilen Felswände sind besonders gut vom Wasser aus zu sehen. Im Zuge einer Bootstour lohnt es sich Teneriffas Küsten kennenzulernen. Entlang der Steilküste führt auch ein Wanderweg, welcher einzigartige Blicke auf das Meer und die Felswände bietet. Dabei gibt es verschiedene Routen, welche stets die richtige Ausrüstung für eine Wanderung erfordern.

Teneriffa

Teneriffa - Los Gigantes

Die Traumstrände von Teneriffa entdecken
Teneriffa ist aufgrund des vulkanischen Ursprungs von Natur aus mit keinem hellen Sandstrand ausgestattet. Der Sand ist zum Großteil grau, dunkel oder schwarz. Der einzige helle Sandstrand existiert am Stadtrand der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife. Der Playa de las Teresitas wurde mit Saharasand aufgeschüttet und zaubert so seit mehr als 30 Jahren ein karibisches Flair in die Hauptstadt. Der Strand ist bekannt für seinen ruhigen Wellengang und den flach abfallenden Zugang ins Wasser. Deshalb besuchen vorwiegend Familien mit Kindern gern den Strand. Nach dem Strandbesuch lohnt es sich die Straße hinauf zum Anaga-Gebirge zu nehmen, um einen einzigartigen Panoramablick über die Playa de las Teresitas gewinnen zu können. Hier entstand das bekannte Postkartenmotiv, welches bis heute das Bild der Insel prägt. Im Norden der Insel rund um den Ferienort Puerto de la Cruz gibt es zudem weitere Strände, die aus schwarzem Lavasand bestehen. Sie sind vor allem durch Gäste aus den umliegenden Hotels gut besucht. Im Süden wiederum gibt es auch viele schöne Strände, welche zum Teil künstlich angelegt wurden und aus hellgrauem Sand bestehen. Ein Tag am Strand lässt sich gut an der Playa de Troya, an der Playa Los Cristianos oder an der Playa del Médano verbringen. Alternativ dazu können auf Teneriffa auch die Meeresschwimmbäder in Garachico oder Bajamar besucht werden.

Lassen Sie sich von der Schönheit der Insel überzeugen und verbringen Sie Ihren nächsten Urlaub im Ferienhaus auf den Kanaren. Teneriffa ist sehr vielseitig hinsichtlich der Vegetation, der Ausflugsmöglichkeiten und der Strände. Ein Badeurlaub lässt sich auf der Insel sehr angenehm im Ferienhaus auf Teneriffa mit eigenen Pool und mit Blick auf den Teide verbringen.

Alle Ferienhäuser auf den Kanarischen Inseln

Sie suchen ein Ferienhaus auf den Kanaren?

Eine landestypische Finca, ein moderner Neubau am Meer, ein historisches Landgut im Inselinneren oder eine luxuriöse Villa mit Pool und Meerblick – auf den Kanaren stehen Ihnen Ferienhäuser in sämtlichen Kategorien zur Auswahl.

Stöbern Sie in unserer Auswahl der Ferienhäuser auf allen kanarischen Inseln!

Alle Ferienhäuser auf den Kanaren >>

Ferienhäuser Kanaren

Ferienhäuser Kanaren

Zur Startseite Ferienhaus Kanaren >>
Zur Übersicht Ferienhäuser Kanaren >>
Zur Übersicht Kanaren Urlaub >>
Zur Übersicht Kanarische Inseln >>